top of page
6350d63d-390e-4e16-bf0c-323456ee2d64.jpg

DIE DUBROW 
& DER CAMPINGPLATZ TONSEE 

Mit ca. 1 Millionen Hektor Wald und ca. 35 % der Gesamtfläche liegt Brandenburg (hinter Hessen, Bayern, Rheinland Pfalz und Baden Württemberg) auf Platz 5 des Rankings „Flächengröße des Waldes nach Bundesländern“.

 

Im Vergleich zu Berlin kann Brandenburg mit doppelt so viel Waldfläche auftrumpfen. Einer der Gründe, warum so viele Berliner gerne nach Brandenburg fahren. 

Die Dubrow ist ein rund 1300 Hektar großes Waldgebiet im Naturpark „Dahme Heideseen“, das zur Gemeinde „Heidesee“ im Landkreis Dahme Spreewald gehört. . 
Die Dubrow war und ist ein Jagdrevier, Erholungsgebiet und Naturreservat.


 

Dubrow, Kieferwald, Eichenwald, Kiefer Eichen Mischwald
Dubrow, Kieferwald, Eichenwald, Kiefer Eichen Mischwald

Der Name „Dubrow“ kommt aus dem Slawischen und bedeutet Eiche. Die Eiche ist neben dem dominierenden, typisch märkischen Kiefernwald der hier am häufigsten vorzufindende Baum. Ein Highlight in der Dubrow ist der Besuch der ca. 600 Jahre alten „Königseiche“. 

Der schöne „Kiefern Eichenmischwald“ bietet uns die fürs Waldbaden gewünschte abwechslungsreiche Naturvielfalt. Teilbereiche der Dubrow wurden 1961 als Naturschutzgebiet  (Schutzzone I) ausgewiesen. 1998 wurde in der Dubrow der erste „Naturwald“ Brandenburgs ausgewiesen. Hier darf sich der Wald ohne Eingriff des Menschen selber entwickeln und Urwaldähnliche Strukturen ausbilden.

Genauso Artenreich wie die Waldbestockung der Dubrow ist, so vielfältig sind auch die Tiere des Waldes vertreten. An größeren Tieren sind hier Wildschweine, Reh- und Damwild vorhanden, es gibt Füchse und Marder. Die Vogelwelt ist durch den Kranich, den Fischadler, die Waldeule

(Symbol des Naturschutzes!) verschiedene Spechte, Singdrosseln, Kleiber, Buchfinken, Meisen und verschiedenen Entenvögeln vertreten. 

 

In der Dubrow sind ebenfalls viele der immer seltener werdenden Fledermäuse beheimatet. Zudem können hier die Ringelnatter, Zauneidechsen, verschiedene Froscharten und als große Rarität die Europäische Sumpfschildkröte leben. 

Die vielen alten Eichenbestände sorgen auch dafür, dass es hier noch den Hirschkäfer (unser größter einheimische Käfer) und den Heldbock gibt.

Diese seltenen Käferarten brauchen alte Bäume, um zu überleben. 

Zur Dubrow gehört ebenfalls der Förstersee mit angrenzende Torfmoos Bereichen sowie der Hölzerne See und der Frauensee, die sich im Sommer hervorragend zum Schwimmen eignen. 
 

Sehnsuchtsort &
Waldwunderer Partner: 

Logo Naturcampingplatz Tonsee Groß Köris
Logo Naturcampingplatz Tonsee Groß Köris

Waldwunderbar kooperiert zusammen mit dem Wald- & Naturcampingplatz am Tonsee.  Daher finden einige Kurse (im Buchungskalender gekennzeichnet) nicht in der Dubrow, sondern am Waldwunderbarem Tonsee statt. 

 

Dieser magische Ort liegt in Groß Köris und hat ebenfalls eine super Anbindung an Berlin (Anfahrtszeit unter 1 Std.). Vom Ostkreutz fährt der  RE7 bis Groß Köris, von hier aus könnt ihr den Bus 727 nehmen der gerade mal 4 Min. bis nach Löpten Siedlung braucht. Von hier sind es 1km durch einen Waldabschnitt zu laufen. 

 

Und wenn ihr schon mal da seid, dann bleibt doch gleich für ein Wochenende hier?!
Die Atmosphäre auf Julias Campingplatz ist einmalig in unserer Umgebung: der glasklare Tonsee ist ein Waldwunderschönes Gewässer, ihr wacht mitten im Kiefernwald auf, im Sommer finden Yoga Kurse Retreats statt und im Hebst / Winter liefert die Waldsauna ein unvergessliches Erlebnis. Macht euch am besten auf https://tonseecamping.de/ (Verlinkung) sofort einen Eindruck und bucht euren nächsten Waldwunderbar Kurs im Verbindung mit einem Campingsaufenthalt am Tonsee! 

Denn Naturcamping, Yoga, Waldsauna und Waldbaden bei Waldwunderbar bilden ein unschlagbares Team für eure kleine Auszeit vom stressigen Alltag oder dem lauten Berliner Stadtleben.

Logo Naturcampingplatz Tonsee Groß Köris
bottom of page